Humboldt-Universität zu Berlin - Professional School of Education

Was kann Getch?

Entwickelt wurde Getch im interdisziplinären Team des Projekts FDQI-HU-MINT. Getch ist ein Neologismus aus get und catch, zielt also auf „Verstehen” und „Einfangen”. Hintergrund ist, dass in komplexen Arbeitsprozessen Teilschritte später oft nicht mehr abrufbar sind und so der eigentliche Lernweg nur schwer nachzuvollziehen ist. Getch soll daher Lernenden dabei helfen, verschiedene Elemente eines Lernprozesses im Detail und anhand unterschiedlicher Darstellungsformen zu dokumentieren, zu strukturieren und zu präsentieren. Zentrale Elemente von Getch sind die Medienleiste und die Bühne. In der Medienleiste werden alle Medien (z. B. Fotos, Videos, Textnotizen, Formeln und Audioaufnahmen) erstmals gesammelt, um sie anschließend auf der sogenannten Bühne zu platzieren und dort zu sortieren. Hierdurch soll der Merk- und Lernprozess unterstützt, strukturiert und sichtbar werden. Durch die individuelle Ausgestaltung der Dokumentationsschritte, z. B. durch eigene Videos, Bilder oder Tonaufnahmen, sollen in heterogenen Lerngruppen möglichst viele Anschlussstellen geschaffen werden. Darüber hinaus stellt die Dokumentation eine nützliche Grundlage für kooperative Lehr-Lern-Prozesse dar und hilft Lernenden bei der - individuellen oder gemeinsamen - Präsentation ihrer Lernergebnisse.

 

 

 

                                         Abbildung: Startseite zur Anmeldung in der App Getch



Wie genau die App zu nutzen ist, wird in den nachfolgenden Anleitungen erklärt. Die Anleitung für Lehrkräfte ist eine ausführliche Darstellung der Abbildung und Nutzung verschiedener Funktionen, die Anleitung für die Schüler:innen eine Zusammenfassung für die Nutzung im Unterricht.