Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: PSE

Humboldt-Universität zu Berlin - Professional School of Education

Humboldt-Universität zu Berlin | Professional School of Education | Studium | Schulpraktika | Praxissemester im M.Ed. | Aktuelles: Praxissemester | Die neue Leitung Service für Lehramtsstudierende und Koordination Praxissemester, Dr. Jennifer Zimmermann, stellt sich vor

Die neue Leitung Service für Lehramtsstudierende und Koordination Praxissemester, Dr. Jennifer Zimmermann, stellt sich vor

Am 01. September 2021 übernahm Dr. Jennifer Zimmermann die Leitung des Arbeitsbereiches Service für Lehramtsstudierende und hat die Koordination Praxissemester inne.
Die neue Leitung Service für Lehramtsstudierende und Koordination Praxissemester, Dr. Jennifer Zimmermann, stellt sich vor

PSE

Als Leitung des Service für Lehramtsstudierende gehören zu ihrem Aufgabengebiet, neben der Koordination des Praxissemesters inkl. Leitung der Clearingstelle, die Personalführung der Sachbearbeitung in den Praktikumsbüros für das Berufsfelderschließende Praktikum und das Praxissemester, die Vertretung der PSE in universitätsinternen sowie phasen- und universitätsübergreifenden Gremien, die kooperative Leitung des Bereichs Beratung an der PSE, die Koordination des HU-Beitrags am Zukunftscampus Berlin, die Mitarbeit in der erweiterten Leitung der PSE und die Mitwirkung bei der Entwicklung, Durchführung und Auswertung von Evaluationen der schulpraktischen Studien. 

 

j zimmermann.pngLehrkräftebildung aus verschiedenen Richtungen betrachtet 

Nach ihrem Lehramtsstudium der Fächer Deutsch (HF), Französisch (HF) und Spanisch (NF) an den Universitäten Mannheim und Paris und nach ihrer Promotion ist Dr. Jennifer Zimmermann im Themenfeld Professionalisierung der Lehrkräftebildung und Schul- und Unterrichtsforschung in Berlin tätig: zunächst von 2017–2019 an der Freien Universität Berlin als Teil- und Gesamtprojektkoordination in dem vom BMBF im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ geförderten Projekt „K2teach: Grundlegende Handlungskompetenzen für eine adaptive Unterrichtspraxis im Studium erwerben“, im Januar 2020 wechselte sie auf eigenen Wunsch an die Technische Universität Berlin, wo sie maßgeblich als wissenschaftliche Gesamtprojektkoordinatorin in dem vom BMBF im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ geförderten Projekt „TUB Teaching 2.0 – Innovativer Einstieg, Professions- und Forschungsorientierung im berufsbezogenen Lehramtsstudium“ arbeitete. Zudem bekleidete sie eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e.V. (gefördert vom SenBJF). 

Die Clearingstelle als vermittelnde Akteurin 

Mit Jennifer Zimmermann ist auch die Clearingstelle für das Praxissemester nicht länger ausschließlich in Form von studentischer Beratung durch Jonathan Meuschel besetzt. Somit können weitere Formate, wie die allgemeine Beratung und Mediation der Clearingstelle zwischen Studierenden und Akteur*innen an Schule und Universität mit Beginn des Praxissemesters 2021/22 wieder aufgenommen werden. 

clearingstelle.png

Das Beratungskonzept folgt den Methoden und Ansätzen der systemischen Beratung. Die Beratungs- und Informationsangebote sollen demnach Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Die verschiedenen Zielgruppen werden dazu befähigt, Informationsdefizite, Kommunikationsbarrieren oder Konflikte eigenständig zu lösen. Erst wenn Konflikte sich stark verfestigen, werden Mediationsgespräche für die Disputierenden angeboten. Zuvor dienen vor allem Individualberatungen in regelmäßigen, derzeit maßgeblich digitalen Sprechstunden dazu, Selbstwirksamkeit zu entfalten und Lösungswege gemeinsam mit den Betroffenen zu entwickeln. Die Clearingstelle versteht sich nicht alleinig als Mediatorin bei Konflikten. So wie sie Studierenden, Mentor*innen und Hochschullehrenden Hilfe zu Selbsthilfe anbietet, versucht sie auch präventiv für sich selbst zu wirken, indem sie die Informationsdefizite und Unklarheiten sowie systemimmanente Stolpersteine aufzuklären versucht und dabei viel hochschulintern sowie berlinweit wirkt.

„Das Praxissemester ist sehr komplex“, so Dr. Jennifer Zimmermann, „sowohl die Verknüpfung von zwei recht autarken Systemen, eine für die Lernbegleitung notwendige bürokratische Zuweisung von Lehrkräften zu Studierenden, der Rollenwechsel zwischen Studierende*r zu zukünftiger Lehrkraft und nicht zuletzt das anspruchsvolle fachspezifische Unterrichtscoaching bringen Komplexität und Kommunikationsbarrieren in das System Praxissemester“. Die Clearingstelle begreift ihre Arbeit daher „als einen fortwährenden Prozess, der versucht, Kommunikation herzustellen und mit Komplexität umzugehen“.

Perspektiven der Ausrichtung 

Was die zukünftige Ausrichtung der Clearingstelle betrifft, wird die studentische Beratung weiterhin ein sehr zentrales Element bleiben. Ein weiteres Ziel ist es, vermehrt digitale Formate zu entwickeln, zu erproben und zu implementieren, die, trotz jährlich steigender Teilnehmer*innenzahlen, passgenau auf die Bedürfnisse der Studierenden und aller Akteur*innen des Praxissemesters abgestimmt werden. 

 

Wir wünschen Dr. Jennifer Zimmermann einen guten und erfolgreichen Start. 

Herzlich willkommen an der PSE!

 

Kontakt zur Clearingstelle: 
E-Mail: clearing.pse@hu-berlin.de

 

Magnus John & Dr. Jennifer Zimmermann