Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: Monique Hamelmann

Humboldt-Universität zu Berlin - Professional School of Education

Dr. Julia Frohn, - beurlaubt

(z. Zt. im Mutterschutz) Wissenschaftliche Koordinatorin des BMBF-geförderten Projekts "FDQI-HU" (Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Humboldt-Universität zu Berlin)
Foto
Name
Dr. Julia Frohn - beurlaubt
Status
wiss. Mitarb.
E-Mail
Web Adresse
http://www.hu-berlin.de/fdqi

Einrichtung (OKZ)
Zentralinstitut Professional School of Education → Zentralinstitut Professional School of Education
Funktion / Sachgebiet
Wiss. Koordinator(in) /
FDQI-HU
Sitz
Hausvogteiplatz 5-7 , Raum 0207
Telefon
(030)2093-70783
Fax
(030)2093-70816
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Curriculum Vitae

(pädagogische) Berufstätigkeiten

Seit 01/2017

Wissenschaftliche Projektkoordinatorin von FDQI-HU (Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Humboldt-Universität zu Berlin) unter dem Dach der Professional School of Education im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

03/2016-01/2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) im Zukunftszentrum Lehrerbildung (ZZL) der Leuphana Universität Lüneburg im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

2013-2015

Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien (Studienreferendarin für die Fächer Deutsch und Englisch im Land Berlin) an der Carl-von-Ossietzky-Schule (Gemeinschaftsschule) in Berlin-Kreuzberg

 
Studium und Promotion

02/2010-02/2014

Promotionsstudium am Institut für deutsche Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin

  • Thema: Literaturaustausch im geteilten Deutschland (1945-1972)
  • Betreuer: Prof. Dr. Roland Berbig
  • Disputation im Februar 2014: „Autokrat oder Zampano? Entwurf einer Typologie verlegerischen Handelns nach 1945.“

10/2003-07/2009

Studium für das Amt des Studienrates (L4) für die Fächer Deutsch/Englisch an der Humboldt-Universität zu Berlin

 
Laufende Drittmittelprojekte

2016-2019        

„Funktionsweisen und Effekte der apeiros-Initiative gegen Schulabsentismus“ – typologische Untersuchung von Schulabsentismus anhand verschiedener Heterogenitätsdimensionen auf Basis der apeiros-Software; gefördert von der Geschwister Horstmann Stiftung

 

Forschungsschwerpunkte
  • Inklusive Didaktik

  • Kompetenzorientierter Unterricht

  • Kompetenzentwicklung angehender Lehrkräfte

 

Lehre

 

Pädagogische Weiterbildungen und praxisbezogene Auslandsaufenthalte
  • 2014-2015: Ausbildung zur ETEP-Fachkraft (Entwicklungstherapie/Entwicklungspädagogik)

  • 2006-2007: Fremdsprachenassistentin im Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz am Richmond upon Thames College, Twickenham, London

 

Publikationen
2018:
  • Frohn, J. (2018). Fachdidaktische Bedingungen. In J. Frohn (Hrsg.), FDQI-HU-Glossar. Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin. http://www.hu-berlin.de/fdqi/glossar.
  • Frohn, J. (2018). Schulorganisatorische Bedingungen. In J. Frohn (Hrsg.), FDQI-HU-Glossar. Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin. http://www.hu-berlin.de/fdqi/glossar.
  • Frohn, J. & Heinrich, M. (2018, im Erscheinen). Bildungsstandards und die vermeidbare Verkürzung individueller Kompetenzorientierung auf kognitive Leistungsfähigkeit. Konsequenzen des ‚neuen Allgemeinbildungsprogramms‘ für die Lehrkräftebildung. In H. Altrichter, M. Heinrich & J. Zuber (Hrsg.), Bildungsstandards im Spannungsfeld zwischen Politik und schulischem Alltag. Springer VS.
  • Frohn, J. & Heinrich, M. (2018). Inkompetente Kompetenzorientierung? Das verkürzte Verständnis der Kompetenzorientierung und die Konsequenzen für die Lehrkräfteausbildung und Lehrkräftefortbildung. DDS - Die Deutsche Schule 110 (1), S. 65-74.
  • Frohn, J. & Moser, V. (2018). Das „Didaktische Modell für inklusives Lehren und Lernen“: Konzeption und Operationalisierung. In Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.), Perspektiven für eine gelingende Inklusion. Bielefeld: W. Bertelsmann, S. 61-73.
  • Peperkorn, M. & Frohn, J. (2018, im Erscheinen). Prototypische Lernbausteine für den Erwerb adaptiver Lehrkompetenz. Journal für LehrerInnenbildung (3).
  • Puderbach, R., Gehrmann, A., Frohn, J., Hackmann, K., Weber, J. & Feldmann, H. (im Erscheinen). Studiengangentwicklung in Lehramtsstudiengängen im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung. In G. Bellenberg, H. Feldmann, C. Mattiesson & M. Vanderbeke (Hrsg.), Plan - Do - Check - Act: Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der Lehrerbildung. Tagungsband des 10. Bundeskongresses der Zentren für Lehrerbildung. Bochum und Freiburg: Projektverlag.
2017:
  • Frohn, J. (2017). Das didaktische Modell für inklusives Lehren und Lernen. In J. Frohn (Hrsg.), FDQI-HU-Glossar. Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin. http://www.hu-berlin.de/fdqi/glossar.
  • Frohn, J. (2017). Individuelle Kompetenzentwicklung. In J. Frohn (Hrsg.), FDQI-HU-Glossar. Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin. http://www.hu-berlin.de/fdqi/glossar.
  • Frohn, J. (2017). „Bitte vernichte diesen Brief“. Ostdeutsche Literatur im Suhrkamp Verlag in der Ära Elisabeth Borchers. In: Berbig, Roland (Hrsg.), Auslaufmodell 'DDR-Literatur'. Essays und Dokumente. Berlin: Ch. Links.
2014 und früher:
  • Frohn, J. (2014). Literaturaustausch im geteilten Deutschland. 1945–1972. Berlin: Ch. Links.
  • Frohn, J. (2014). Deutsches Mosaik. Ostdeutsche Literatur im Suhrkamp Verlag 1950–1972. In U. v. Bülow & S. Wolf (Hrsg.), DDR-Literatur. Eine Archivexpedition. Berlin: Ch. Links, S. 137-146.
  • Frohn, J. (2012). Versuche deutsch-deutscher Literaturzeitschriften 1945–1961. In Deutschland Archiv, Zeitschrift für das vereinigte Deutschland 45 (3), S. 425-433.

  • Frohn, J. (2008). Zwischen blinder Verehrung und aggressiver Polemik. Reaktionen auf den Tod Johannes R. Bechers. In: R. Berbig & H. Markus (Hrsg.), Berliner Hefte zur Geschichte des Literarischen Lebens 8. Das literarische Jahr 1959, S. 110-119. 

 

Herausgeberschaften
  • Frohn, J. (Hrsg.) (2017). FDQI-HU-Glossar. Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin; http://www.hu-berlin.de/fdqi/glossar.
 
Vorträge, Fachtage und Posterpräsentationen (Auswahl)
  • März 2018: Vortrag: „Zum Verhältnis von Inklusion und Sprachbildung im Projekt FDQI-HU“ auf dem interdisziplinären Symposium „Zum Verhältnis von Inklusion und Sprachbildung“ an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Dezember 2017: Vortrag „Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Humboldt-Universität zu Berlin (FDQI-HU): Modell- und Seminarentwicklung“ auf dem KALEI-Kolloquium „Heterogenitätssensibler Fachunterricht – auf dem Weg zu einer inklusiven Fachdidaktik“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • Oktober 2017: Vortrag zusammen mit Dr. Karsten Krauskopf (Potsdam): „Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen." (A.E.) – Fragen zum inklusiven Unterricht auf Basis eines phasen- und projektübergreifenden Austauschs im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ auf der Netzwerktagung der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern in Bonn
  • Oktober 2017: Posterpräsentation FDQI-HU auf der Netzwerktagung der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern in Bonn
  • September 2017: Vortrag zusammen mit Dr. Lena Schmitz und Toni Simon: „Adaptive Lehrkompetenz in inklusiven Settings. Diskussion und Messung“ auf dem Profale-Congress „New International Perspectives on Future Teachers‘ Professional Competencies“ in Hamburg
  • Juli 2017: Postervortrag zum Projekt FDQI-HU auf der Abschlusskonferenz des Graduiertenkollegs „Inklusion – Bildung – Schule“: Inklusion als Motor des Wandels?
  • April 2017: Vortrag zusammen mit Prof. Dr. Vera Moser: „FDQI-HU – Eckpunkte des didaktischen Modells zur Unterrichtung heterogener Lerngruppen mit dem Schwerpunktthema ‚Partizipation‘“ im Rahmen des Programm-Workshops „Inklusion und Heterogenität als Thema der Lehrer*innenbildung: Theorien, Konzepte, Methoden“ in Heidelberg
  • März 2017: Vortrag zum Thema „Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Professional School of Education der Humboldt-Universität zu Berlin“ zusammen mit Dr. Kristina Hackmann auf dem 10. Bundeskongress der Zentren für Lehrerbildung 2017 in Bochum
  • Oktober 2014: Buchvorstellung „Literaturaustausch im geteilten Deutschland“ und Podiumsdiskussion mit Klaus Wagenbach
  • Mai 2013: Marbacher Mittwochsseminar: „Untersuchungen zum deutsch-deutschen Literaturaustausch 1945-1972 – Fallstricke und Lösungsansätze.“
  • Dezember 2012: „Westverlage, Ostautoren“, Tagung „DDR-Literatur. Eine Archivexpedition“ des Deutschen Literaturarchivs (Marbach) und der Akademie der Künste (Berlin)
  • August 2011: „‚Das Buch von Drüben‘ – Versuche deutsch-deutscher Literaturzeitschriften“, Forschungskolloquium „Das Loch in der Mauer“ in Leipzig
  • Mai 2008: „Johannes R. Becher – Gedenktexte hüben und drüben“, Symposium „Das Literarische Jahr 1959“ an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

Forschungsförderung
  • 2013: Druckkostenzuschuss der „Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur“ für den Druck der 2014 beim Verlag Ch. Links erschienenen Monographie

  • 2010-2013: Promotionsstipendium: Elsa-Neumann-Stipendium des Landes Berlin

  • 2011 und 2012: Graduiertenstipendium des Deutschen Literaturarchivs Marbach