Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
Startseite der Einrichtung
Abb.: PSE

Humboldt-Universität zu Berlin - Professional School of Education

Humboldt geht in die Schulen_international

Das Übergänge-Teilprojekt Humboldt geht in die Schulen_international widmete sich der Internationalisierung der Schulpraktika im Lehramtsstudium. Mittels Information und Beratung sowie verschiedener Kooperationen wurde Lehramtstudierenden die Möglichkeit eröffnet ein Schulpraktikum im Ausland zu absolvieren.

Abb.:CC0 + PSE

 

Projektziele

Ziel des Teilprojektes war es, Studierenden und Hochschullehrenden in Studium, Lehre und Forschung internationale Perspektiven, Kontakte und Netzwerke zu vermitteln sowie die schulischen und universitären Kooperationsbeziehungen zu stabilisieren und damit u.a. die Mobilität der Lehramtsstudierenden zu erhöhen.

  • Intensivierung und Ausweitung der internationalen Universitätskooperationen
  • Intensivierung und Ausweitung der internationalen Schulkooperationen
  • Steigerung der internationalen Mobilität von Lehramtsstudierenden im Bereich der Schulpraktika

  • Implementierung von inneruniversitären Anerkennungsprozesse für das Praxissemester im Ausland
  • Evaluation des professionsbezogenen Gewinns von Auslandspraktika

 

Der Projektverlauf

Während der Projektlaufzeit wurden Kooperationen zu Deutschen Auslandsschulen, lokalen Schulen im Ausland und Universitäten aufgebaut. Ziel der Kooperationen ist es Studierenden ein Praktikum an einer Schule im Ausland zu ermöglichen. Die universitären Kooperationen verbinden einen Aufenthalt an einer lokalen Schule mit universitären Begleitveranstaltungen oder der Anbindung der Studierenden an bestehende Forschungsprojekte.

Neben den Kooperationen mit schulischen und universitären Partnern trugen die Einführung eines umfangreichen Informations- und Beratungsangebot für Studierende sowie die Implementierung von inneruniversitären Anerkennungsprozessen maßgeblich zur Steigerung der Auslandsmobilität im Schulpraktikum von Lehramtsstudierenden bei. Zu Beginn der 2. Förderphase (2016/17) absolvierten 47 Studierende ein Praktikum im Ausland. Im Jahr 2019/20 absolvierten bereits 70 Studierende ein Praktikum im Ausland. Für das Jahr 2020/21 mussten aufgrund der Covid-19 Pandemie alle Auslandsaufenthalte abgesagt werden.

Das Teilprojekt wurde zum 1.1.2021 verstätigt, so dass das Angebot einer zentralen Anlaufstelle für Lehramtsstudierende, die ihr Pflichtpraktikum im Ausland absolvieren möchten, weiterhin zur Verfügung steht.

 

Ergebnis des Projektes

  • Dauerhafte Etablierung einer zentralen Anlaufstelle für Lehramtsstudierende, die ihr Pflichtpraktikum im Ausland absolvieren möchten
  • Entwicklung und erfolgreiche Implementierung von Modellen zur Absolvierung des Praxissemesters im Ausland mit den dazugehörigen inneruniversitären Prozessen
  • Etablierung von Schulkooperationen und universitären Kooperationen im Ausland mit ca. 30-40 Praktikumsplätzen/ akademischen Jahr
  • Steigerung der studentischen Mobilität über den gesamten Projektzeitraum
  • Neues Drittmittelprojekt "Humboldt International Teacher Training (HIT)" zur Weiterführung und zum Ausbau von universitären Kooperationen (Stellenbosch University und University of the Western Cape) und der weiteren Internationalisierung von Strukturen im Lehramtsstudium

 

 

Projektbeteiligte

Weitere Informationen