Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Professional School of Education

Sprachbildung

 

Hinweise zum Wintersemester 2020/21:

 

Liebe Studierende,

wir möchten Ihnen unter den momentanen außerordentlichen Umständen ein möglichst studierendenorientiertes Lehr- und Prüfungsangebot ermöglichen.

Vorlesungen und Seminare im Bereich 'Sprachbildung' werden im Wintersemester 2020/21 ausschließlich digital angeboten. Die Veranstaltungen sind so konzipiert, dass Sie die darin angelegten Inhalte auch außerhalb der auf AGNES angegebenen Kurszeiten bearbeiten können.

Wichtig: Bitte melden Sie sich unbedingt über AGNES für die Vorlesung und/oder Seminare an!

Nach der Zulassung erhalten Sie vom Prüfungsbüro Sprachbildung (Frau Dietl) einen Link und Schlüssel zu Ihren Moodle-Kursen/Ihrem Moodle-Kurs. Bitte kontaktieren Sie nicht die einzelnen Dozent*innen.

Im Moodle-Kurs erhalten Sie alle weiteren Informationen.


Freundliche Grüße


Prof. Dr. Beate Lütke

 

 

Das Modul Sprachbildung ersetzt sowohl im Bachelor als auch im Master das ausgelaufene DaZ-Modul (Deutsch als Zweitsprache).

 

Die sprachlichen Anforderungen schulischen Lernens stellen insbesondere für Lernende, die über keine optimale sprachliche Vorbildung verfügen, eine erhebliche Herausforderung dar und können - wie Schulleistungsstudien regelmäßig zeigen - eine erfolgreiche Bildungskarriere gefährden. Die Senatsschulverwaltung hat darauf mit einem Basiscurriculum Sprachbildung reagiert, das ab 2017 für Lehrkräfte aller Fachrichtungen vorschreibt, die sprachliche Handlungskompetenz der Schüler*innen im Fachunterricht integriert zu fördern, um sprachliche Benachteiligungen auszugleichen.

 

Inhaltlich drehen sich die Module daher um das Verhältnis von fachlichem und sprachlichem Lernen und vermitteln theoretische und praxisorientierte Einblicke in zentrale Themenbereiche aus dem noch jungen Feld der Sprachbildung.

Über die genauen Inhalte können Sie sich anhand der Studienordnungen sowohl für das Bachelorstudium als auch für das Masterstudium informieren. Für Studierende des Lehramts an Grundschulen gelten die Studienanteile Sprachbildung in den jeweiligen Ordnungen (Bachelor, Master oder Quereinstiegsmaster).

Im Bachelorstudium mit Lehramtsoption (ISS/Gym/BS) wird empfohlen, das Modul im zweiten Fachsemester zu absolvieren. Daher werden im Sommersemester zahlreiche Seminare und mindestens eine Vorlesung angeboten. Dahingegen ist das Angebot an Lehrveranstaltungen im Wintersemester wegen der Betreuung der Masterstudierenden im Praxissemester sehr beschränkt (zur Zeit nur eine Vorlesung und wenige Seminare zur Sprachbildung für Bachelorstudierende im Wintersemester).

Bachelorstudierende im Studiengang Bildung an Grundschulen besuchen die Vorlesung und das Seminar für das Grundschullehramt nach dem idealtypischen Studienverlaufsplan im 5. Fachsemester. Daher wird die Vorlesung sowie der ganz überwiegende Teil der Seminare im Wintersemester angeboten, während im Sommersemester nur eine beschränkte Zahl von Vorlesungs- und Seminarplätzen zur Verfügung steht (die Vorlesung sollte möglichst gleichzeitig oder vor dem Seminar belegt werden).

Im Masterstudium der Lehrämter an integrierten Sekundarschulen, Gymnasien und beruflichen Schulen sind die Inhalte der Sprachbildung im Praxissemester und damit im Wintersemester angesiedelt. Dort besuchen Studierende aller Fachrichtungen ein fachspezifisches Seminar am Unitag. Darüber hinaus sind Inhalte im Umfang von zwei Leistungspunkten in den Fachdidaktiken enthalten.

Masterstudierende des Lehramts an Grundschulen besuchen zwei Seminare im vierten Fachsemester (Sommersemester).

 

Zum Prüfungsbüro Sprachbildung

Zur Professur für Didaktik der deutschen Sprache und Deutsch als Zweitsprache von Prof. Dr. Lütke