Humboldt-Universität zu Berlin - Professional School of Education

Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion an der Humboldt-Universität

Projektbeschreibung

FDQI-HU wird im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das Projekt zielt auf eine Vernetzung und Weiterentwicklung vorhandener hochschuldidaktischer Kompetenzen in den Bereichen Rehabilitationswissenschaften, allgemeine Didaktik, Fachdidaktik und Sprachbildung.

 

Das Projekt „Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Humboldt-Universität zu Berlin – Schwerpunkt MINT-Fächer“ (FDQI-HU-MINT) ist ein interdisziplinäres Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk, das auf die Qualifizierung zukünftiger Lehrerinnen und Lehrer für die Herausforderungen im naturwissenschaftlichen Schulunterricht in heterogenen Lerngruppen abzielt. Unter dem Dach der Professional School of Education (PSE) entwickeln, erproben und evaluieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus drei Fachdidaktiken (Biologie, Mathematik, Physik) und den „Querlagen“ Rehabilitationswissenschaften, Sprachbildung und digitale Medienbildung sowie der empirischen Bildungsforschung Hochschulseminare für zukünftige Lehrkräfte, um die adaptive Lehrkompetenz und die jeweilige Fachkompetenz mit dem Fokus auf inklusive Lehr-Lern-Prozesse zu steigern.

 
Das Projekt befindet sich in der zweiten Förderphase (MINT).

 

Förderphase 1 - Vernetzung, Entwicklung, Lehre, Evaluation (2016-2019) 

Das Projekt „Fachdidaktische Qualifizierung Inklusion angehender Lehrkräfte an der Humboldt-Universität zu Berlin“ (FDQI-HU) wurde in der ersten Förderphase vom 01.01.2016 bis zum 31.06.2019 unter der Kennziffer 01JA1620 im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ gefördert. Dabei stand die Vernetzung und Weiterentwicklung vorhandener hochschuldidaktischer Kompetenzen in den Bereichen Rehabilitationswissenschaften, allgemeine Didaktik, Fachdidaktik, Medienbildung und Sprachbildung im Vordergrund. Ziel war es, im interdisziplinären Team universitäre Lehrveranstaltung zur Steigerung der adaptiven Kompetenz und der Selbstwirksamkeitsüberzeugungen hinsichtlich des Unterrichtens heterogener Lerngruppen unter zukünftigen Lehrkräften zu entwickeln und umzusetzen. Die Seminare wurden in den Fächern Englisch, Geschichte, Informatik, Latein, Arbeitslehre und Sachunterricht in zwei Zyklen herausgebracht. Insgesamt verfolgte das Projekt FDQI-HU vier aufeinander bezogene Ziele:

 

  1. Vernetzung und Vertiefung fachdidaktischer, rehabilitationswissenschaftlicher, sprachbildnerischer und allgemeindidaktischer Expertisen und Kompetenzen

  2. Entwicklung eines „Didaktischen Modells für inklusives Lehren und Lernen“ (DiMiLL)

  3. Konzeption, Durchführung und Nachbereitung inklusionssensibler Lehrveranstaltungen in der Lehrkräftebildung

  4. Entwicklung und Einsatz eines adäquaten Designs für die Projektevaluation
Förderphase 2 - Transfer MINT (2019-2023)

Die zweite Projektphase zielt auf verschiedene Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte: Neben praxisorientierter Forschung zum Nutzen des Didaktischen Modells für inklusives Lehren und Lernen in der Schul- und Unterrichtspraxis wurde die theoretische Arbeit zu Fragen der Lehrkräfteprofessionalisierung vertieft, um die Entwicklungsarbeit zwischen kompetenzorientierten und strukturtheoretischen Professionalisierungsansätzen zu verorten. Darüber hinaus wurde eine theoriebasierte Verbindung zwischen Personalisiertem und Gemeinsamem Lernen hergestellt und durch die Lehr-Lern-App „Getch“ direkt umgesetzt. Ebenfalls im Rahmen der Digitalisierung in der Lehrkräftebildung wurden die Lehr-Lern-Bausteine in eine digitale (Moodle-)Umgebung überführt und sowohl in rein digitalen als auch hybriden Lehr-Lern-Settings eingesetzt und umfassend evaluiert.

Zusätzlich zu diesen gemeinsamen, interdisziplinär bearbeiteten Themenschwerpunkten entstehen in FDQI-HU-MINT drei Dissertation in den Fachdidaktiken der Biologie, Mathematik und Physik.

Sia Marsch erforscht unter Betreuung durch Prof’in Annette Upmeier zu Belzen das Thema „Selbstwirksamkeitsüberzeugungen und Adaptive Planungskompetenz im inklusiven Biologieunterricht“.

Dominik Bechinie, betreut durch Prof’in Katja Eilerts, untersucht in seiner Arbeit „Digitale Medien als Tor zu inklusiven Lernsettings im Mathematikunterricht der Grundschule. Entwicklung einer adaptiven App zur Verringerung des Cognitive Loads“.

Stephen Meyer widmet sich im Fach Physik unter Betreuung durch Prof. Burkhard Priemer dem Themenbereich „Abstraktionsschritte beim Auswerten von Messwerten. Entwicklung und Evaluation von Scaffolding-Maßnahmen im Rahmen physikalischer Schulexperimente“.

 

Ausführliche Chronologie und Ergebnisberichte des Projekts

 


 


Projektergebnisse

Getch-Logo - zu sehen ist ein rosa Gehrin mit einem Blitz versehen und das Wort "Getch" in Schreibschrift vor einem trükisen und blauen Hintergrund.

Getch - Die App für deinen Lernweg
Die FDQI-App Getch unterstützt Lernende beim dokumentieren, strukturieren und präsentieren ihres Lernprozesses. Die App lädt zur spielerischen Ausgestaltung und Sichtbarmachung des individuellen Lernfortschritts ein. ►►►


zu sehen sind fünf verschiedenfarbige Legosteine und daneben die Schrift: "Lehr- und Lernbausteine - Adaptive Lehrkompetenz"

Lehr- und Lernbausteine zur adaptiven Lehrkompetenz
Die fünf interaktiven Bausteine bringen zukünftigen und praktizierenden Lehrer:innen das Konzept der adaptiven Lehrkompetenz sowie Sprachbildung als Teil eines inklusiven Unterrichts näher. ►►►


Es ist eine Comic-Grafik eines Buches mit dem Titel "Inklusion" zu sehen. Das Buch ist aufgeschlagen und vor gründem Hintergrund. Über die Bildfläche verteilt stehen die Wörter

Inklusionsglossar
Das FDQI-Inklusionsglossar unterstützt bei der Erschließung des DiMiLL und dient als praktisches Nachschlagewerk von ausgewählten Kernbegriffen inklusiven Lehren und Lernens. ►►►


Neben der Schrift

Didaktisches Modell für inklusives Lehren und Lernen (DiMiLL)
Das DiMiLL soll zukünftige und praktizierende Lehrer:innen für die Potenziale und Herausforderungen in der Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht in heterogenen Lerngruppen sensibilisieren. ►►►


DiMiLL - Didaktisches Modell für inlusives Lehren und Lernen

Sammelbände
Im Kontext des Projekts sind mehrere Sammelbände entstanden. Eine Vorstellung der Bände finden Sie unter diesem Link. ►►►

 

Zum Seitenanfang